Sonntag, 24. Mai 2015

Ausblicke: Und das Schreiben und so?

Aktuell bin ich auf drei Baustellen unterwegs … auf vier, eher. In der Reihenfolge der Bearbeitung sieht das so aus: Im Juli werde ich zwei nagelneue Storys für Dirk und ich abliefern. 2016 feiert das Buch sein 25-jähriges Jubiläum. Zusätzlich zu den neuen Geschichten gibt es ein längeres Nachwort nebst Fotos und dergleichen, und neu illustriert wird der Spaß auch, vom inzwischen sehr lieb gewonnenen üblichen Verdächtigen. Carlsen denkt sich gerade noch ein paar weitere Überraschungen aus. Schön wird das!


Ab Juli geht es schnurstracks weiter mit einer längeren, hübsch-turbulenten Weihnachtsgeschichte. Spielt in Berlin. In der Dieffe 93. Und erscheint, wenn alles klappt, wie es soll, im Herbst 2016. Das Buch ist in sich abgeschlossen, es stellt also weder eine (unmittelbare) Fortsetzung zu den Rico-Vorgängern dar, noch ist es als Auftakt zu einer neuen Trilogie oder dergleichen gedacht. Ein Spaß für mich und für Fans. Feiertage. Was zieh ich bloß an?

Dann wird es ... langsamer. Alles. Ein, zwei Jahre Schreibzeit, schätzungsweise. Ich hatte ja mal vor ewigen Zeiten einen dicken Roman für Erwachsene begonnen; die Arbeit daran kam aus diversen Gründen zum Erliegen. Im kommenden Herbst nehme ich sie wieder auf, denn erstens sind bereits 350 Seiten fertig (etwa die Hälfte), zweitens ist der Text für mich noch sehr attraktiv (manchmal schreibt man ja was und findet es später nur noch doof), und drittens ... drittens hab ich vergessen und gehe deshalb über zu Baustelle Vier.


Die ist neu. Vor ein paar Tagen habe ich mit einem Kumpel eine GmbH gegründet, in Form einer Film- und TV Produktionsfirma. Das heißt erst mal gar nix, denn so was kann jeder. Aber wir haben ein paar schöne Projekte in Planung bzw. in Arbeit; momentan laufen weit gediehene Verhandlungen mit Sendern und Co-Produzenten. Ich bin mehr für den kreativen als für den geschäftlichen Teil zuständig: Serienkonzepte, Drehbücher, head authoring. Das hat sich alles sehr schnell sehr schön angelassen. Ich hoffe, es hält. Das Logo unserer Firma – gestaltet von meinem Bruder Dirk – ist ein aus Papier gefaltetes mondsüchtiges Häschen, das sad ORIGAMI den Firmennamen gibt. Die Webseite ist noch ein wenig unfertig und übersichtlich, aber schon ansehnlich und informativ genug.  i
nformativ ASas

Kommentare:

SGM hat gesagt…

Alles Gute und viel Erfolg für das neue Abenteuer Produktionsfirma. Die Projekte klingen sehr spannend!

nadine hat gesagt…

Lieber Herr Steinhöfel,

ich habe das mit der Weihnachtsgeschichte nicht vergessen.
Sie hatten das auf einer Lesung in München vor längerer Zeit auch mal angekündigt.

Jetzt wollte ich mal höflichst nachfragen, ob man sich denn freuen darf.
Auf den Herbst und eine neue Geschichte mit den Jungs.

Außerdem war ja ein Tagebuch irgendwie verschollen... vielleicht hat sich das ja auch irgendwo wiedergefunden.

Ich mag Ihnen an dieser Stelle noch mal danken.
Die beiden sind wirklich gute Begleiter.
Und inzwischen Freunde.

Herzliche Grüße!

ANDREAS STEINHÖFEL hat gesagt…

Die Weihnachtsgeschichte musste verschoben werden, liebe Nadine, weil der Illustrator mit anderen Sachen unter heftigen Zeitdruck geraten war (z.B. mit den Animationen für den dritten Rico-Film). Das kam mir aber recht, weil ich mit der (nagelneuen) Rico-Zeichentrickfilm-Reihe für die Sendung mit der Maus komplett augelastet war.

Da im Blog eh mal wieder ein größeres Update fällig ist: Mehr zu alldem demnächst hier :)))

Zurück zum Weihnachtsbuch: Das wird nun definitiv im Herbst 2017 erscheinen. Und was das verschollene Tagebuch angeht: Das hebe ich mir noch auf, für Man-weiß-ja-nie-Zeiten :)

Besten Gruß
Andreas

nadine hat gesagt…

Lieben Dank für die flotte Antwort.
Überhaupt für die Antwort!
Toll :)

Schade, aber verständlich.
Die anderen Baustellen klingen auch gut.
Auch wenn ich mich auf dieses Buch besonders freue.

Beste Grüße & schönen Abend,
Nadine

i can do it - so can you hat gesagt…

hey andreas,
wie so viele menschen berührte mich die "mitte" vor 10 jahren als urbane lesbe mitte 20 tief.
allein durch puren zufall nahm ich das buch gestern erneut zuhand. auch jetzt, als urbane lesbe mitte 30 habe ich wieder mitgelacht, mitgeweint, mitgefiebert. konnte es nicht beiseite legen, bis das letzte wort verklung.
nun sehe ich, es ist viel passiert... der film, im nov schon!
ich frage, wie sicherlich schon so viele vor mir, nach einer fortsetzung? oder fortsetzung im geiste? armistead maupin hat es vorgemacht ;)
ich wünsche alles gute für die gewiß aufregende zeit der premieren!
beste grüße aus düsseldorf, mel

ANDREAS STEINHÖFEL hat gesagt…

Hi Mel,

danke für die Komplimente. Es ist keine Fortsetzung der 'Mitte' geplant.* Aber Maupin wäre eh nicht zu schlagen, egal auf welchem Terrain :)))

Lieben Gruß
Andreas

PS: Es soll allerdings noch ein dickerer Roman fertig werden, irgendwann (*stöhn*), darin tritt Phils Mathelehrer Händel als Jugendlicher auf. Trifft nach dem Studium eine Amerikanerin, in der er sich verliebt; die hat soeben in einem kleinen Kaff eine alte Villa gekauft.