Mittwoch, 8. Oktober 2014

Kleiner Messetermin

Dieses Jahr ist mein Messekalender zum Bersten voll – nach dem Rico-Erfolg werfen sich jetzt alle möglichen Medien auf Anders, im frohen Kritiker-Bewusstsein, dass eine eventuell damit einhergehende Bauchlandung ja allein ich erleide. Nennt sich Arbeitsteilung. Und ernsthaft: Natürlich freue ich mich über das Interesse. Anders unternimmt einen sehr, sehr weiten Schritt fort von den Rico-Geschichten; sehr bewusst, und der Titel des Buches ist da durchaus programmatisch gemeint. Sicherlich gibt es Schlimmeres, als in einer Schublade (oder einem Elefanten-Kästchen) mit dem Bildchen eines Tiefbegabten drauf zu stecken. Bloß bin ich zu jung, um es mir darin schon dauerhaft gemütlich einzurichten. 


Abseits des zu erwartenden Getümmels bleibt mir dennoch ein wenig Zeit für … man glaubt es kaum … meine Leser: Wer sich ein Buch signieren lassen möchte, hat dazu Gelegenheit am Samstag, 11. Oktober zwischen 14 bis 15 Uhr. Dann sitze ich am Signiertisch beim Carlsen Verlag in Halle 3.0, Stand G 84.

Ich kritzel in jedes meiner Bücher, das mir unter die Nase geschoben wird, nur mit Anders selbst könnte es knapp werden. Wenn ich korrekt informiert bin, besteht zwar dieses Jahr zum ersten Mal Gelegenheit, Bücher unmittelbar am jeweiligen Verlagsstand (anstatt ausschließlich in der Messe-Buchhandlung) zu kaufen. Allerdings weiß ich nicht, ob von Anders ausreichend Exemplare vorliegen; der Titel wird absolut druckfrisch direkt zur Messe geliefert. Da tropft also noch Tinte runter.


Wer leer ausgeht, kann sich aber immer noch einen ersten Eindruck von Anders bei meiner Lesung am Sonntag, 12. Oktober um 11.15 im Forum Kinder- und Jugendbuch, Halle 3.0, K 137 verschaffen. Leider nur eine halbe Stunde Zeit, und rundum wird es laut sein, aber die Messebetreiber wollten mich (neben diversen anderen Kinder- und Jugendbuchautoren) aus irgendwelchen Gründen (keiner mag sie nennen, keiner fühlt sich zuständig – feige Säcke!) nicht im Spiegelzelt haben. Pfff ...

Kommentare:

  1. Mag sein, dass meine Information falsch ist. Mir wurde gesagt, dass es in diesem Jahr gar kein Spiegelzelt mehr geben soll ... egal wie ... ich wünsch dir, dass du gesund und munter durch die Messe kommst. 'Anders' als sonst halt :-)

    See you.
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Und was wäre soooo schwer daran gewesen, das auch meinem Verlag mitzuteilen? Na, mal abwarten ... Das "feige" nehme ich eventuell zurück und ersetzte es durch ... irgendwas Passendes.

    CU2, vermutlich - und halt dich wacker :))

    Andreas

    AntwortenLöschen
  3. Zur Buchmesse schaffen wir es leider nicht, aber dafür umso gespannter nach Essen zur Lesung.
    Wir freuen uns auf Dich!
    C&U

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe mich sehr gefreut, Sie beim ZEIT-Stand sehen und hören zu können. In meinem Blog UmamiBuecher habe ich ein schönes Foto von Ihnen veröffentlicht.

    Viele Grüße und alles Gute!
    Carmen Treulieb

    AntwortenLöschen
  5. @ Kristina: Kopmmentar angekommen, Danke für die Blumen! Hier ist die Postanschrift des Verlags: CARLSEN Verlag GmbH
    Postfach 50 03 80
    22703 Hamburg
    Bin gespannt :)
    Besten Gruß,
    Andreas



    AntwortenLöschen
  6. Lieber Dichter,
    danke für die anregende Lesung heute im Gasteig und die Grūße an meine Jungs. Ich teile Ihre Leidenschaft für Name der Rose und David Copperfield. Letzteren kenne ich zwar nicht direkt durch die Lektüre des Originals, aber durch ein altes, aber grandios gespieltes Hörspiel des WDR, das man heute noch auf 6 CDs kaufen kann. Die Tante ist herrlich kratzbürstig und doch liebevoll und warmherzig gespielt, erinnert irgenwie an Fitzke. Lassen Sie sich das zu Weihnachten schenken.
    Propellermamis und ihr Gegenteil beschreibt sehr lustig Kerstin Gier in "Die Müttermafia", das ist nicht hohe Literatur, aber sehr kurzweilig und aus dem prallen Leben genommen.
    Aus dem Altbayernherzen grüßt Sie herzlichst
    T. aus F.

    AntwortenLöschen