Samstag, 10. Dezember 2011

Versender versandet

Liebe 5. Klasse irgendwo in Bremen, es gibt unter euch einen Kilian, eine Sarah, die Saskia und den Ali, Marco und Eray und Max und eine ganze Menge anderer Mitschüler. Ihr alle habt mir geschrieben, nachdem ihr in der Schule Paul Vier gelesen habt.

Ich antworte euch hier stellvertretend für all jene Schulklassen (manchmal auch Einzelpersonen), deren Briefe ebenfalls im Verlag geöffnet werden, bevor man sie von dort an mich weiterschickt. Das passiert immer dann, wenn auf dem Umschlag nicht deutlich vermerkt ist, dass der Inhalt für mich bestimmt ist (also so was wie: Andreas Steinhöfel, Carlsen Verlag oder Carlsen Verlag, c/o Andreas Steinhöfel).

Dann öffnet jemand im Verlag die Post; könnte ja für sonst wen dort bestimmt sein. Und beim Weitersenden an mich wird dann gerne mal vergessen, den dazugehörigen ursprüngliche Umschlag mit der Adresse des Absenders drauf - also eurer - an mich beizulegen. Weshalb ich dann nicht antworten kann.


Die zuständigen Leute bei Carlsen versuchen darauf zu achten, dass das nicht geschieht. Aber es kommen dort jeden Tag ganze Fluten von Leserbriefen für Dutzende von Autoren an, da passiert das dann eben doch immer mal wieder. Daher meine Bitte: Bei Klassensätzen bitte auf wenigstens einem eurer Briefe die Schul-/Klassenanschrift vermerken. Bei Einzelbriefen sowieso. Dann klappt das und es gibt als Antwort eins von diesen Autogrammen, die man so prima mit Dartpfeilen beballern kann.
LZ

Kommentare:

Stellasolluna hat gesagt…

Hallo, bin soeben zum zweiten Mal dem mechanischen Prinzen begegnet. Nun suche ich ein goldenes Ticket, das für Erwachsene... Danke Dir für ... na dafür... Stellasolluna

ANDREAS STEINHÖFEL hat gesagt…

Wird nachgereicht ... :)

ANDREAS STEINHÖFEL hat gesagt…

@ Faris:

Ihre Kommentar-Post ist angekommen. Vielen Dank dafür (vielen, vielen)! Es gibt dunkle Stündchen, da braucht man derlei Bestätigung.

Da ich Ihr eher persönliches Schreiben nicht öffentlich machen möchte, anders aber keine Möglichkeit zum Antworten finde, hiermit auf diesem Wege: Ich werde mir auch zukünftig redlich Mühe geben, rosa Zuckerwatte und Einhörner weiträumig zu umschiffen :)))

Schöne Vorweihnachtstage wünscht

Andreas

Unknown hat gesagt…

Lieber Andreas Steinhöfel,
ich bin ein großer Fan von Rico und Oskar und ich wünsche mir ein Fortsetzung der Abenteuer der Jungen.

Liebe Grüße
aus Berlin,
Juri (7. Jahre)

ANDREAS STEINHÖFEL hat gesagt…

Lieber Juri,

im Herbst 2017 gibt es ein neues Abeteuer mit den Jungs. Das Buch heißt Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch, es ist eine Weihnachtsgeschichte.

Herzliche Grüße sendet
Andreas

Sylvia hat gesagt…

Lieber Herr Steinhöfel,

mein Sohn hat sich beim letzten Besuch in der Bücherei das Buch "Rico, Oskar und die Tieferschatten" als Vorlesebuch ausgesucht. Er ist 12 und liest selber viele Bücher, aber er genießt es trotzdem, etwas vorgelesen zu bekommen. Wir hatten beide sehr viel Spaß mit diesem Buch und die Folgebände stehen bereits auf unserer "Vorleseliste". Es gibt nicht viele Bücher, die von Kindern mit einer Behinderung handeln und gerade die Bücher mit Rico und Oskar finde ich echt klasse. Mein älterer Sohn ist ein Asperger-Autist und ich weiß, wie es Kindern geht, die nicht der "Norm" entsprechen.

Liebe Grüße
Sylvia und Jannis

ANDREAS STEINHÖFEL hat gesagt…

Hallo Sylvia und Jannis,

dann hoffe ich, dass euch die Folgebände genauso gut gefallen wie der erste! Viel Spaß beim Lesen wünscht

Andreas