Samstag, 17. März 2007

Beschützer der Auflagen

Ach, die Ärgernisse – sie hören nimmer auf. Da komme ich just aus Hamburg zurück, wo ich mir beim Verlag das neue Taschenbuch-Cover für Beschützer der Diebe ansehen konnte. Es wurde von Regina Kehn gezaubert, die ab jetzt für alle Titel meiner Backlist verantwortlich zeichnet, und es ist ganz wunderbar geworden.




Jetzt fehlt nur noch das passende Buch dazu. Zurück in Berlin erwartete mich nämlich die empörte Mail einer Lehrerin (sowie die Nachricht einer Buchhändlerin auf dem Anrufbeantworter), der Beschützer der Diebe sei in der Taschenbuch-Ausgabe nicht mehr lieferbar und werde auch nicht nachgedruckt. Das kam mir insofern merkwürdig vor, als der Titel, der vielerorts als Lektüre im Deutschunterricht behandelt wird, ungebrochen sehr gut läuft.

Hektisches Telefonat mit Carlsen. Ich ahnte schon um die Ursache für dieses Elend. Und tatsächlich stellt es sich konkret so dar: Beschützer der Diebe wurde bisher jahrelang (als Taschenbuch) bei dtv in München verlegt. Inzwischen hat Carlsen die Rechte zurück erworben, ab September 2007 wird der Titel also in meinem Hamburger Stammverlag erscheinen. Offenbar hat dtv schlecht kalkuliert und es versäumt, eine weitere Auflage drucken zu lassen, um den Titel bis September lieferbar zu halten. Die unschönere, aber nicht wirklich paranoide Variante wäre, dass es ihnen scheißegal ist.




Da Carlsen momentan hochtourig an einer Lösung für das Problem arbeitet, warte ich bis nächste Woche, bevor ich mich hier weiter ereifere und meinem Ärger richtig Luft mache. Bis dahin wünsche ich den Verantwortlichen in München ein ebenso entspanntes Wochenende, wie ich es gerade auf Grund ihrer verlegerischen Weitsicht genieße.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen